Zurück zur Homepage

Heiliger Abend (24.12.)

27.11.2018

Brigitte L. / pixelio.de

Die vollen Einkaufsstraßen am Morgen des 24. Dezember lassen kaum vermuten, dass die Stadt ab Mittag wie ausgestorben wirken wird. Noch herrscht überall hektische Betriebsamkeit. Viele besorgen letzte Weihnachtsgeschenke oder fehlende Zutaten fürs Festmahl. Am frühen Nachmittag kehrt Ruhe ein. Familien gehen zur Kinderchristmette oder zum Krippenspiel. Die Spannung der Kleinen steigert sich. Denn die Erinnerung an das Ritual vom Vorjahr ist immer noch lebendig: Mama und Papa wuseln geschäftig im Haus herum. Das Wohnzimmer ist verschlossen und verheißt Geheimnisvolles. Geschenke werden unter den Tannenbaum gelegt, die Kerzen angezündet. Und dann läutet ein Glöckchen die Bescherung ein. Mehr unter...
Das Weihnachtsevangelium nach Lukas.